2017 - Volume 65

April
January

2016 - Volume 64

October
July
April
January

2015 - Volume 63

October
July
April
January
Home arrow Archives Index arrow October 2005 arrow October 2005 - German
October 2005 - German PDF Print E-mail

The International Journal of Clinical and Experimental Hypnosis
Volume 53, Number 4 - October 2005 - German
Special Issue on Ego State Therapy

 

Ausgewählte Themen der Ego State Therapy
Claire Frederick

Zusammenfassung: Polypsychismus ist ein wiederkehrendes Thema innerhalb der Bereiche Literatur, Philosophie und Psychotherapie. Theoretische Modelle werden benötigt, um die vorliegenden Daten zu ordnen. Einsichtsorientierte psychodynamische und objektbeziehungstheoretisch orientierte Therapieformen haben traditionell verschiedene Polypsychismus-Konzepte beinhaltet. Diese Darstellung hebt die Ego State Therapy hervor, eine Behandlungsform die von John und Helen Watkins entwickelt wurde. Sie haben die Theorien von Federn zur Entstehung der Persönlichkeitsstrebungen in der frühen Kindheit auf kreative Weise weiterentwickelt. Die Ego State Therapy fand zunehmend stärkere Verbreitung, besonders in Europa. Der erste Weltkongress wurde im März 2003 in Bad Orb, Deutschland, abgehalten.

Die hier vorgestellten, ausgewählten Themen erstrecken sich von Persönlichkeitstheorien und den Techniken einsichtsorientierter Therapieformen bis hin zur Ego State Therapy. Die Kapitel eins bis vier bieten einen Überblick über die Ego State Therapy und behandeln Gemeinsamkeiten sowie Unterschiede zwischen ihr und anderen polypsychisch orientierten Therapieformen, wie etwa der Gestalttherapie, der Psychosynthese und der Transaktionsanalyse. Besonderes Gewicht wird dabei auf die Darstellung der Internal Family Systems Therapy gelegt.
Die Entstehung und die Natur der Ich-Zustände werden ebenso besprochen wie  die Erarbeitung von Diagnosen pathologischer Ich-Zustände und die zentralen Elemente der Ego State Therapy. Das Konzept des Mittelpunktes der Persönlichkeit und der konfliktfreien Ich-Reserven werden aus verschiedenen Perspektiven dargestellt.

Ich den Kapiteln fünf und sechs wird ein Überblick über moderne und postmoderne Modellvorstellungen der therapeutischen Allianz gegeben, der als Hintergrund dafür dienen soll, wie dies in der Ego State Therapy umgesetzt werden kann. Das Kapitel sieben widmet sich der Erschaffung und Modifikation von Ich-Zuständen und der Bedeutung positiver Ich-Zustände in Psychotherapie und Pädagogik. Der Anhang enthält Informationen zum klinischen Einsatzbereich der Ego State Therapy. Die Auswahl der Berichte über die rapide wachsende Ego State Therapy muss aufgrund von Veröffentlichungsbeschränkungen notwendigerweise begrenzt bleiben.

 
trymax курсы английского языка в москве